Hoher Blutdruck?

Hoher Blutdruck? 8 Tipps, wie Du ihn durch Ernährung wieder regulierst

Hoher Blutdruck?

(Aus westlicher Sicht)

Die meisten Menschen merken gar nicht, dass ihr Blutdruck erhöht ist, denn so ist es auch mir ergangen. Immer öfter war ich kurzatmig, wenn ich eine Treppe oder einen Berg hochlief. Beim ersten Schluck Kaffee oder Wein bekam ich sofort einen Schweiß-ausbruch. Sehr oft war mir sehr heiß und ich bekam ein beklemmendes Gefühl. Längere Strecken zu laufen war für mich eine Qual! Ich wusste nicht was mit mir los war, bis mein Arzt die Diagnose Bluthochdruck (Hypertonie) stellte.

Weitere Symptome können auch sein erhöhtes Herzklopfen, Schwindel, Kopfschmer-zen, Schlaflosigkeit, Sehstörungen usw.

Viele Menschen haben solche Symptome und leben gefährlich, weil sie nicht wissen, dass sie an Hypertonie leiden. Bluthochdruck kommt meist schleichend und verursacht erst nach Jahren Beschwerden und ja er ist gefährlich und muss unbedingt ärztlich diagnostiziert bzw. behandelt werden.

Wann ist der Blutdruck zu hoch?

  1. Hast Du einen Blutdruck von 120 – 130 / 80 – 85 mmHg dann ist er normal, drunter sogar als optimal.
  2. Ist der Blutdruck bei 130 – 140 / 85 – 90 mmHg wird er als hochnormal bezeichnet, d. h. der Blutdruck ist etwas erhöht.
  3.  Steigt Dein Blutdruck auf über 140 / 90 mmHg ist die Diagnose “Hypertonie” (Bluthochdruck), wird in die 3 Stufen leicht, mittelschwer und schwer eingeteilt. leicht: 140 – 159 / 90 – 99 mmHg; mittelschwer: 160 – 179 / 100 – 179 mmHg; schwer: > 180 / >110 mmHg

Woher kommt Bluthochdruck?

Es wird unterschieden zwischen primärer Hypertonie und sekundären Hypertonie.

Von der primären Hypertonie sind etwa 90 Prozent betroffen. Die Ursachen können sein: Familiäre Veranlagung, Übergewicht, zuviel Kochsalz in der Nahrung, zuviel Zucker, Stress, unter Druck stehen, zuwenig Flüssigkeitsaufnahme, Bewegungs-mangel, falsche Ernährungsweise, hoher Alkohol- und Nikotinkonsum. 

Die sekundäre Hypertonie, kommt meist von verschiedenen Erkrankungen wie Verengungen der Nierenarterien, Hormonstörungen oder anderen Gefäßer-krankungen. Davon sind in etwa 10 Prozent der Hypertoniker betroffen. Die Betroffenen müssen vom Arzt medikamentös behandelt werden!

Wie kann man durch Ernährung den Blutdruck beeinflussen?

1. Viel drinken! d. h. täglich 1,5 bis 2 l Wasser ohne Kohlensäure drinken. Am Besten ist Quellwasser oder artesisches Wasser. Das kann noch viele Abfallstoffe aus unserem Körper aufnehmen, weil es nicht an Mineralien gesättigt ist. Wasser ist Lösungs-, Transport-, Reinigungsmittel in unserem Körper. Je mehr Flüssigkeit wir zu uns nehmen, desto besser wird die Fließeigenschaft des Blutes. Es wird weniger “Druck” benötigt um das Blut durch unsere Arterien und Venen zu pumpen. Und es werden viel besser Reinigungsprozesse in den Zellen, im Gewebe usw. vollzogen und abtransportiert.

2. Viel frisches Obst und Gemüse verzehren. Dabei auf kalium- und magnesium-reiche Sorten setzen wie Bananen, Beerenfrüchte, Trockenobst, Kiwi, Honigmelone, Himbeeren, Johannisbeeren. Beim Gemüse sind alle Kohlsorten ratsam, sowie Hülsenfrüchte, Kohlrabi, Kürbis, Löwenzahn, Sellerie, Schwarzwurzeln, Karotten, Tomaten, Fenchel, rote Paprika und Kartoffeln empfehlenswert.

3. Salzkonsum reduzieren! Natrium Chlorid ist nahezu in allen Fertigprodukten wie Brot, Käse, Wurst, Chips, Grillsaucen, Pizzen usw. enthalten. Kochsalz ist enorm wichtig für den Wasserhaushalt in unserem Körper. Ein zu viel davon, verursacht aber Bluthoch-druck. Täglich sollten wir aber nicht mehr als 4-6 Gramm Salz zu uns nehmen. Tatsäch-lich liegt der Salzkonsum der Deutschen laut Verbraucherzentrale, bei Männern täglich bei mehr als 10 Gramm und bei Frauen im Schnitt 8,4 Gramm Salz. Das ist eindeutig Zuviel!!

4. Ausdauerbewegung senkt den Blutdruck. Durch Ausdauerbewegung lässt sich ein zu hoher Blutdruck senken. Damit ist kein Hochleistungssport gemeint, sondern von totaler Inaktivität auf leichte sportliche Aktivität wie zügig gehen, walken, Treppen steigen statt Aufzug, bringen schon einiges.

Wissenschaftliche Studien beweisen, dass leichter Ausdauersport nicht nur präfentiv wirkt, sondern auch eine bestehende Hypertonie um 10-15 mmHg senken lässt. Allerdings sollten dann die sportliche Aktivitäten regelmäßig und korrekt dosiert ausgeführt werden.

Geeignete Sportarten für unser Herz-Kreislauf-System sind joggen, walken, schwimmen, Radfahren, mäßiges Krafttraining unter fachkundiger Anleitung, Cardiotraining mit mäßiger Belastung. Pressatmung bei Belastung, ist auf jeden Fall zu vermeiden, weil dies zu unerwünschten Blutdruckspitzen führt.

Solltet Ihr über 45 Jahre alt sein, dann solltest Du erst einen Arzt aufsuchen um dich vorher untersuchen zu lassen.

5. Übergewicht reduzieren! Welcher Zusammenhang besteht zwischen Übergewicht und Bluthochdruck? Logischerweise verfügen Übergewichtige über mehr Körpergewebe, welches mit Blut bzw. Sauerstoff versorgt werden. Diese Mehr an Körperzellen verlangen nach mehr Versorgung und Nährstoffen.

Um den erhöhten Bedarf zu decken muss das Herz mehr Kraft aufwenden, um das Blut durch den Organismus zu pumpen, denn die Masse muss ja versorgt werden. Außerdem steigt auch mit dem Körpergewicht auch das Blutvolumen im Körper. Das heißt Übergewichtige haben mit Gewichts-zunahme auch mehr Blutreserven.

Es gibt allerdings einen Gegenspieler, der Botenstoff ANP (Atriales natriuretisches Peptid), welches ein Eiweißstoff ist und auf natürliche Weise den Blutdruck reguliert. Dieses ANP hat die Eigenschaft die Muskulatur der Blutgefäße zu glätten bzw. zu entspannen. Dadurch sinkt der Blutdruck. Außerdem hat es eine harntreibende Wirkung d. h. es muss oft Wasser gelassen werden, dadurch reguliert sich auch der Blutdruck.

 

6. Verzicht auf Alkohol, Nikotin, Koffein!

7. Welche Rolle spielen Leinöl, Olivenöl und Omega3-Fettsäuren

8. Haferflocken zum Frühstück

9. Weißmehl und Zucker reduzieren

 

2 Comments

  1. You made a number of nice points there. I did a search on the matter and found nearly all persons will have the same opinion with your blog… ADD Your Link to Popular FREE Webmaster.

  2. Hey 🙂 Just between, are some totally uncorelated websites blogs to ours, however, they are ultimate worth checking out. Super! Great this typography carry on as usual

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*